Freitag, 17. Juni 2011

"Facebook Party" Im Aachener Elisengarten







Auf Facebook wurde schon vor einigen Tagen zu einer “dicken Party” heute ab 19 Uhr im Elisengarten in der Aachener Innenstadt aufgerufen. Bereits am Mittwoch hat die Stadt von der Aktion Wind bekommen und war wenig begeistert. Aufgrund der über 1700 Zusagen (Stand: Mittwoch 19Uhr) hat die Stadt das Zusammentreffen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Sicherheitsgründen untersagt. Das Ausgesprochene Verbot interessiert die Facebook Comunity wenig und es sagten immer mehr Personen zu der Veranstaltung zu, sodass die Stadt Amtshilfe bei der Polizei und dem LKA anforderte. In Zusammenarbeit haben die Behörden entschieden den Elisengarten mit Bauzäunen abzusperren und massive Polizeipräsenz zu zeigen.

Bereits heute Mittag haben Mitarbeiter der Stadtbetriebe damit angefangen den Elisengarten einzuzäunen.



Natürlich soll auch bloß jeder wissen, wer da den Spielverderber spielen muss, weshalb die Stadt natürlich, verantwortungsvoller Weise, alle Zaunelemente markiert hat.






Um 18:45 Uhr waren kaum mehr als 250 Jugendliche am Elisenbrunnen anzutreffen. Auch das Polizei Aufgebot hält sich doch sehr in Grenzen. Die Party droht Wort wörtlich ins Wasser zu fallen.



Der Elisengarten ist wie ausgestorben, lediglich ein paar Ordnungshüter sind dort anzutreffen.